Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Allgemein:

Die Firma Kings Smile ist keine Zahnarztpraxis und führt daher weder eine Feststellung/Behandlung/Beratung sowie Empfehlungen über Erkrankungen von Zähnen durch, dies obliegt gemäß dem Zahnheilkundegesetz den Zahnärzten. Wir erbringen ausschließlich kosmetische Dienstleistungen nach der aktuellen EU-Richtlinie. Die Kosten hierfür werden daher von Kranken-oder Ersatzkassen sowie von privaten Krankenversicherungen nicht übernommen. Jugendliche unter 18 Jahre werden nur mit einer schriftlichen Einwilligung des Erziehungsberechtigten behandelt. 

2.Zahlungsbedingungen:
Die Bezahlung laut aktueller Preisliste ist nach Vertragsabschluss und vor Behandlungsbeginn in bar bzw. per ec-cash zu entrichten. Es können Gutscheine erworben werden. Bei Gutscheinen erfolgt eine Vorauszahlung, dabei gelten die bei Erwerb gültigen Preise, eine spätere Preiserhöhung oder Preissenkung hat keinen Einfluss. Die Gültigkeit von Gutscheinen ist zeitlich begrenzt. Gutscheinbeträge können nicht ausgezahlt werden. Bei nicht Erscheinen zum Behandlungstermin ohne vorherige Absage wird eine 100% ige Stornogebühr berechnet. 

3.Gewährleistung:
Eine vorbestimmte Zahnfarbenbestimmung oder Behandlungsergebnis sind als unverbindliche Anhaltspunkte bzw. als Behandlungsziele anzusehen. Ein bestimmter Aufhellungsgrad kann nicht garantiert werden. Das Nichterreichen des vom Kunden gewünschten Aufhellungsgrad stellt kein Reklamations-/Minderungsgrund dar. Eine Aufhellung lässt sich mit Hilfe einer Farbskala vorher/ nachher feststellen. Die voraussichtliche Haltbarkeit der Zahnaufhellung beträgt im statistischen Durchschnitt 6 Monate bis 1 Jahr, in der lediglich ein Nachdunkeln auftreten kann. Die Haltbarkeit ist jedoch überwiegend abhängig von Ihrem Zahnbau, Ihrer Zahnpflege sowie Ihrem Konsumverhalten. Das verwendete Gel für die Zahnaufhellung funktioniert nur bei natürlichen Zähnen. Zahnersatz, Kronen, Brücken, Implantate, Veneers, Porzellan oder Kunststofffüllungen

bleiben unberührt. Veränderungen auf Zahnoberflächen wie Risse und Punkte lassen sich weniger gut aufhellen. Bei Zahnstein, Zahnerkrankungen, Zahnfüllungen oder anderweitig behandelten Zähnen kann es zu verschiedenen Farbnuancen und zu unästhetischen Verfärbungen auf den betreffenden Zähnen kommen. 

ln ganz seltenen Fällen kann es zu kurzzeitigen Empfindlichkeiten der Zähne kommen sowie nach der Behandlung matt und fleckig wirken. Dies ist nur ein vorübergehender Effekt. 

Bei Entzündungen im Mund, Karies und Parodontitis ist eine Behandlung ausgeschlossen. Bei Krebspatienten, Schwangeren und Frauen in der Stillzeit darf die Behandlung nicht durchgeführt werden. Personen mit Allergien sollten sich vor der Behandlung von Ihrem Arzt untersuchen und beraten lassen im Hinblick auf unsere Behandlung. 

4.Haftungsausschluss:

Eine Haftung ist ausgeschlossen, soweit nicht z.B. wegen Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie, arglistigen Verschweigens eines Mangels oder wegen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten nach gesetzlichen Vorschriften zwingend gehaftet wird. Der Schadensersatz wegen Verletzung wesentlicher _Vertragspflichten ist in der Höhe auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Hinsichtlich Behandlungsfehlern besteht in diesem Rahmen eine Haftung nur, soweit sie ein Abweichen vom Standard darstellt und entsprechend der Rechtsprechung zur Arzthaftung nach den Regeln der ärztlichen Kunst die erforderliche Sorgfalt außer Acht gelassen wurde, die in diesem Berufskreis zu erwarten wäre. Zahnärztliche Behandlungen sollten frühestens zwei Wochen nach der Zahnaufhellung begonnen und zahnfarbene Füllungen sowie Kronen nicht oder nur provisorisch angefertigt werden, da deren Anbringung in dieser Zeit möglicherweise eine verringerte Haftung an den geweißten Zähnen zur Folge hat.